Comsol Multiphysics GmbH
Robert-Gernhardt-Platz 1
37073 Göttingen
Germany
Phone: +49 551 99721-0
Fax: +49 551 99721-29

Editor Contact:
Julia Fricke
julia.fricke@comsol.com

COMSOL veröffentlicht Version 6.1 von COMSOL Multiphysics®

COMSOL stärkt seine Multiphysik-Simulationsplattform mit neuen Möglichkeiten für Produktentwicklung und Innovation auf der Basis wissenschaftlicher Gesetze.

GÖTTINGEN (1. November 2022) - COMSOL hat heute die Veröffentlichung der neuesten Version seiner Modellierungs- und Simulationssoftware, COMSOL Multiphysics® Version 6.1, bekannt gegeben. Jeder Aspekt der Simulationsumgebung der Software - von der Möglichkeit, Multiphysik-Analysen durchzuführen bis hin zu den Funktionalitäten für die Erstellung von Apps - enthält zusätzliche Funktionen und verbesserte Arbeitsabläufe. "Diese Version bietet unseren Anwendern leistungsstarke Multiphysik-Simulationstools in stark umkämpften F&E-Bereichen wie der Audiotechnologie und der Elektrifizierung von Fahrzeugen", sagt Bjorn Sjodin, VP of Product Management bei COMSOL. "Wir haben außerdem das Fundament der Software mit neuen Funktionen für die Optimierung und die Modellierung von turbulenten Strömungen und mechanischem Kontakt verstärkt."

Strömungs- und Mechaniksimulationen

Diese Version bietet wesentliche Verbesserungen für die Produkte zur Strömungs- und Mechaniksimulation. Das CFD Module umfasst jetzt eine hochrealistische turbulente Strömung mit Detached Eddy Simulation (DES), wodurch die Genauigkeit der Large Eddy Simulation (LES) bei deutlich geringerem Rechenaufwand erreicht wird. Das Structural Mechanics Module und das MEMS Module enthalten eine neue Methode für mechanischen Kontakt, die neue Funktionen für Festkörper, Schalen und Membranen mit voller Unterstützung für selbstkontaktierende Oberflächen einführt. Eine neue Methode für die Zuordnung von Materialien zu dünnen Strukturen erleichtert die Analyse von Dichtungen, Klebeschichten und Verkleidungen.

Eine Strukturanalyse visualisiert Spannung und Verformung in zwei Metallrohren in mechanischem Kontakt.

Strukturanalyse mit der neuen Methode für mechanischen Kontakt in Version 6.1. Die Visualisierung zeigt die Spannung und die Verformung in den beiden Metallrohren.

Schallwandler-Design für Audioprodukte

Version 6.1 erweitert die Möglichkeiten der Software für die Modellierung von Lautsprechern und Mikrofonen in der Unterhaltungselektronik um zusätzliche Funktionen für die thermoviskose Akustik. "Wir haben eine große und wachsende Gemeinschaft von Anwendern unter den führenden Entwicklern von Audiotechnologie. Sie nutzen unsere Software, um alles von Smartphone-Lautsprechern bis hin zu Kopfhörern und Hörgeräten zu analysieren. Die Funktionalität in dieser Version vervollständigt die Simulationsumgebung des Acoustics Module für die Analyse der Elektrovibroakustik von Mikrotransducern und mikroakustischen Systemen", erklärt Mads Herring Jensen, Acoustics Technology Manager bei COMSOL.

Ein Modell eines Smartphones auf einem Tisch mit einer Visualisierung der von dem Mikrolautsprecher ausgestrahlten Intensität.

Eine Visualisierung der von einem Mikrolautsprecher in einem Smartphone ausgestrahlten Intensität. Diese Simulation verwendet die neue Funktionalität für thermoviskose Akustik, die in Version 6.1 verfügbar ist.

Analysetools für die Elektrifizierung von Fahrzeugen

COMSOL setzt sein Engagement für die Bereitstellung leistungsstarker Simulationstools für Ingenieure fort, die an der Elektrifizierung von Fahrzeugen arbeiten. Bei der Bewertung der Betriebszuverlässigkeit und Sicherheit von Akkutechnologien profitieren die Nutzer des Battery Design Module von mehreren wichtigen Ergänzungen, darunter Unterstützung für die Erstellung von Modellen der Ausbreitung von thermischem Durchgehen. "Ich bin begeistert von unserer neuen Benutzeroberfläche für Akkus", freut sich Henrik Ekstrom, Electrochemistry Technology Director bei COMSOL. "Sie wird sehr praktisch für Akku-Entwickler sein, die an Simulationen der Lade-Entlade-Dynamik und des Wärmemanagements interessiert sind." Im AC/DC Module sorgen neue Funktionen für das schnelle Layout von Motorwicklungen und Magnetanordnungen für einen reibungslosen Arbeitsablauf bei der Entwicklung und Analyse von Elektromotoren.

Eine simulierte Visualisierung eines Elektromotors.

Eine elektromagnetische Simulation eines Elektromotors. Die neue Funktionalität in Version 6.1 sorgt für einen schnellen und genauen Workflow bei der Analyse von Elektromotoren.

Weitere Highlights

  • Versionskontrolle von Berichten und CAD-Assemblies im Model Manager
  • Automatische Vereinfachung von ECAD-Layouts für schnelleres Vernetzen und Lösen
  • Topologie-Optimierung mit Herstellungsbeschränkungen für das Fräsen
  • Mehrdimensionale Interpolation und Inverse Uncertainty Quantification
  • Magnetohydrodynamik-Simulation mit einer Bibliothek flüssiger Metalle
  • Durchflussmesser-Analyse einschließlich gekoppelter piezoelektrischer, struktureller, akustischer und strömungstechnischer Effekte
  • Simulation von Acoustic-Streaming-Anwendungen, bei denen Ultraschall Fluidbewegungen auslöst
  • Leistungsanalyse von Brennstoffzellen unter Berücksichtigung von Brennstoffverunreinigungen
  • Simulation elektrostatischer Entladungen und Vorhersage von Blitz-induzierten Schäden an elektronischen Komponenten
  • Thermische Analyse von Satelliten in einer Umlaufbahn

Jetzt verfügbar

COMSOL® Version 6.1 herunterladen

Die COMSOL Multiphysics®, COMSOL Server™, und COMSOL Compiler™ Softwareprodukte werden auf den folgenden Betriebssystemen unterstützt: Windows®, Linux® und macOS.

Über COMSOL

COMSOL ist ein weltweiter Anbieter von Simulationssoftware für Produktdesign und Forschung für technische Unternehmen, Forschungslabore und Universitäten. Das Produkt COMSOL Multiphysics® ist eine integrierte Softwareumgebung für die Erstellung von physikbasierten Modellen und Simulations-Apps. Eine besondere Stärke ist seine Fähigkeit, gekoppelte oder multiphysikalische Phänomene zu berücksichtigen. Add-On-Produkte erweitern die Simulationsplattform für elektromagnetische, strukturelle, akustische, strömungstechnische, wärmetechnische und chemische Anwendungen. Schnittstellen-Tools ermöglichen die Integration von COMSOL Multiphysics®-Simulationen mit allen wichtigen technischen Berechnungs- und CAD-Tools auf dem CAE-Markt. Simulationsexperten verlassen sich auf COMSOL Compiler™ und COMSOL Server™, um Apps für ihre Konstruktionsteams, Fertigungsabteilungen, Testlabore und Kunden auf der ganzen Welt bereitzustellen. COMSOL wurde 1986 gegründet und verfügt über 17 weltweite Niederlassungen sowie über ein Netzwerk von Vertriebspartnern.

COMSOL, COMSOL Multiphysics, COMSOL Compiler und COMSOL Server sind entweder eingetragene Marken oder Warenzeichen von COMSOL AB. Microsoft und Windows sind Warenzeichen der Microsoft-Gruppe. Linux ist eine eingetragene Marke von Linus Torvalds in den USA und anderen Ländern. macOS ist eine Marke von Apple Inc., eingetragen in den USA und anderen Ländern.